Gesunde Ernährung & Vielfalt

Fleisch und Fleischerzeugnisse haben in einer ausgewogenen Ernährung ihre Berechtigung und sind nach wie vor beliebte Lebensmittel. Die Vielzahl an Sorten und die große Produktpalette sowie vielfältige Zubereitungsmöglichkeiten bieten eine hohe Geschmacksvielfalt und abwechslungsreiche Mahlzeiten. Als reines Naturprodukt war und ist Fleisch ein fester Bestandteil der menschlichen Ernährung. Nicht umsonst hat der Mensch ein Gebiss als Allesfresser, also als Tier- und Pflanzenverwerter. Selbstverständlich gehören zu einer ausgewogenen Ernährung auch Milchprodukte wie Käse, Getreideerzeugnisse, Obst und Gemüse und vieles mehr. Einiges davon haben wir auch im Sortiment, z.B. zahlreiche Käsespezialitäten und Salate! Erläuterungen dazu würden jedoch den Rahmen hier sprengen und außerdem: Wir sind und bleiben eine Fleischerei ;-)

 

Es macht nicht die Menge, sondern die Qualität!

Wie bei allen Nahrungsmittel gilt auch hier: Zu viel Fleisch kann durchaus ungesund sein. Deshalb ist es wichtig auf die Qualität von Fleisch und Fleischerzeugnissen zu achten, also auf Herkunft und Aufzucht der Tiere sowie auf Herstellungsverfahren und verwendete Zutaten bei der Verarbeitung. Es gilt also, auf einen bewussteren Fleischkonsum zu achten! Leider wird Fleisch oft aufgrund seines Fett- und Cholesterinanteils als eher negativ für die Gesundheit bewertet. Dabei ist qualitativ hochwertiges Fleisch in letzten Jahren zusehends fettärmer geworden.

Wesentlich magerere Zuschnitte (bei der Verarbeitung wird mehr Fett weggeschnitten), verantwortungsvolle Tierhaltung (z.B. in Freilandhaltung) und andere Zuchtrassen leisten einen Beitrag. Mageres Fleisch, bei dem man kein Fett sehen kann – egal ob Schwein, Rind, Pute oder Huhn – enthält nur noch 1-4 g Fett je 100 g. Wie sich das Fett im Fleisch zusammensetzt, kann auch über die Fütterung und die Futtermittel beeinflusst werden. Mit dem Fettgehalt in Schweine- und Rindfleisch ist auch der Anteil an gesättigten Fettsäuren gesunken und der an ungesättigten gestiegen!

 

Fleisch als wichtiger Nährstofflieferant

Fleisch enthält viele Nährstoffe, die vom Körper gut aufgenommen und verwertet werden können. Es ist reich an essenziellen, also lebensnotwendigen Aminosäuren und gehört deshalb zusammen mit Ei- und Milcheiweiß zu den Proteinen mit der höchsten biologischen Wertigkeit. Darüber hinaus enthält es zahlreiche, wichtige Minerale und Spurenelemente wie Kalium, Magnesium, Eisen, Zink und Selen sowie die Vitamine A und E und viele aus der Gruppe der B-Vi­tamine. Die fettlöslichen Vitamine A und E befinden sich naturgemäß im Fleischfett. Deshalb ist es durchaus nicht verkehrt, ab und an auch fettdurchzogenes Fleisch in die Ernährung einzubeziehen.

Dabei unterscheiden sich die verschiedenen Fleischsorten im Nährstoffgehalt deutlich. Das Fleisch von Schwein und Rind ist erheblich nährstoffreicher als das von Geflügel. Schweinefleisch zeichnet sich durch besonders hohe Gehalte an Vitamin B1 und B6 aus. Rindfleisch enthält die höchsten Eisen- und Zinkwerte und sehr viel Vitamin B12.  Es mit etwas Fleisch im Essen leichter, insbesondere den Bedarf an Vitamin B12, Eisen und Selen zu decken. Vor allem Eisen wird aus Fleisch sehr viel besser als aus pflanzlichen Quellen aufgenommen. Außerdem verbessert es die Aufnahme von Nährstoffen aus pflanzlicher Kost. Man bezeichnet Fleisch daher auch als Resorptionsvermittler.

 

Doch nun genug davon. Wir können Ihnen versichern, dass wir mit unseren Produkten einen Beitrag zu Ihrer gesunden Ernährung leisten. Denn wir achten auf Qualität - von der Aufzucht unserer „Lieferanten“ bis zum Verkauf der Erzeugnisse an der Theke!