Unsere Rezeptvorschläge für Sie

Schinkenbraten mit Frischkäsefüllung

Zubereitung

Schinkenbraten mittig waagerecht aufschneiden und aufklappen. Petersilie waschen, trocknen und fein hacken. Zwiebel schälen und fein hacken. Tomaten fein würfeln. Petersilie, Zwiebel, Tomaten, Senf, Ei und Paniermehl mit Frischkäse mischen, salzen und pfeffern. Den aufgeklappten Braten innen mit der Füllung bestreichen, Ränder freilassen. Braten zusammenlegen, so dass die Enden leicht überlappen. Mit Küchengarn binden.

Schalotte schälen und halbieren. Möhren schälen und in Stücke schneiden. 3 EL Öl in einem Bräter erhitzen. Braten mit Schalotten und Karotten ringsum kräftig anbraten, salzen und pfeffern. Fleischbrühe zugießen. Bräter mit aufgesetztem Deckel in den vorgeheizten Backofen geben. Bei 200° C ca. 70 Minuten braten.

Braten und Gemüse herausnehmen, mit Alufolie abdecken und warm halten. Bratfond durch ein Sieb in einen Topf umfüllen. Schmand, Sahne und Tomatenmark einrühren und kurz aufkochen. Mit Paprika, Salz und Pfeffer abschmecken. Dazu passen Spätzle, das Bratgemüse, Brokkoli und Rahmsauce.

Zutaten für 4 Personen

1 kg Schinkenbraten, ½ Bund Petersilie, 1 Zwiebel, 30 g getrocknete Tomaten, 1 EL Senf, 1 Ei, 4 EL Paniermehl, 200 g Kräuterfrischkäse, Salz und Pfeffer, Paprika, 5 EL Sonnenblumenöl, ½ l Fleischbrühe, 2 Möhren, 5 Schalotten, 100 ml Schmand, 100 ml Sahne, 1 EL Tomatenmark

 

Rinderschmorbraten traditionell

Zubereitung

In einem Schmortopf das Öl erhitzen, den abgespülten und trocken getupften Braten in das Öl geben und von allen Seiten scharf anbraten. Braten herausnehmen, die grob gehackten Zwiebeln hineingeben und kräftig anbraten. Bei Bedarf etwas Öl hinzugeben und das gewürfelte Suppengrün mit den Zwiebeln anschmoren. Nun etwas Salz, Pfeffer und Thymian unterrühren und kurz mit anschwitzen. Alles mit ½ l Rotwein auffüllen, kurz aufkochen und Braten hinzugeben. Lorberblätter, Rosmarin, Piment- und Pfefferkörner hinzugeben.

Der Braten sollte mit Flüssigkeit bedeckt sein, ansonsten etwas Rotwein und Wasser hinzugeben. Braten nun ca. 2,5 -3 h im zugedeckten Topf schmoren lassen. Zwischendurch immer wieder mit Rotwein-Wasser-Gemisch auffüllen und halbstündlich drehen. Braten herausheben und in Alufolie wickeln. Fonds durch ein Sieb in einen Topf seihen, aufkochen, abschmecken und mit Sahne andicken. Dazu passen Bandnudeln und Rotkohl.

Zutaten für 4 Personen

1,5 kg Rinderkamm, 1 l Rotwein, 1 Bund Suppengrün gewürfelt, 3 Zwiebeln gehackt, 200 ml Sahne 30% Fett, 3 Lorbeerblätter, 1 EL Piment, 2 Stängel Thymian, 2 Stängel Rosmarin, 1 El schw. Pfefferkörner, Salz, Pfeffer, Öl

 

Niedrig-Temperatur Krustenbraten

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 6 Std. Ruhezeit: ca. 12 Std.

 

Am Vortag die Schwarte des Bratens rautenförmig einschneiden, dazu eignet sich ein Cuttermesser sehr gut. Den Braten über Nacht mit der Schwarte ins Wasser legen, aber darauf achten, dass nur diese im Wasser liegt.

Die Fleischseite des Bratens mit den Gewürzen großzügig einreiben und den Braten auf allen Fleischseiten anbraten, aber auf keinen Fall die Schwarte anbraten. Die Petersilie vom Suppengemüse und die anderen Kräuter sehr klein hacken. Dann die Schwarte salzen, pfeffern und die Kräuter einreiben. Das Suppengemüse schälen, grob kleinschneiden und in einem Bräter verteilen.

Den Braten mit der Schwarte nach oben darauflegen, mit einem Drittel des Biers angießen und in den auf 80 Grad Ober-/Unterhitze vorgeheizten Backofen schieben. 5 - 6 Stunden im Ofen garen, dabei immer etwas Brühe angießen. Wenn der Braten eine Kerntemperatur von ca. 70 Grad hat, den Sud abgießen, ein paar Gemüsestücke entnehmen und den Ofen auf 220 Grad heizen, damit die Kruste knusprig wird.[

Wenn sie schön aufgegangen und goldbraun ist, den Braten aus dem Ofen nehmen. Den Sud, den Rest des Biers und die Gemüsestücke aufkochen und pürieren. Dann den Braten aufschneiden. Am besten schmeckt er mit Kartoffelknödeln und Sauerkraut.

Zutaten für 4 Portionen

1,5 kg Schweinebraten, Krustenbraten, mit schöner Schwarte, 1 Bund Suppengemüse,  Flasche Weißbier (dunkel), 1 Zweig Rosmarin, 5 Blätter Salbei, Salz, Pfeffer, Paprikapulver, 1/2 Liter Brühe (evtl. mehr), 5 Prisen Kreuzkümmel, 5 Prisen Koriander

 

Sauerbraten mit Sultaninen

Zubereitung

Zubereitungszeit: ca. 180 Minuten, Schwierigkeitsgrad: mittel

 

Braten salzen, pfeffern, in einem Bräter in Rapsöl von jeder Seite 5 Min. anbraten. Zwiebeln in Streifen schneiden, Karotte schälen, in Stücke schneiden. Ofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze (Umluft 160 °C) vorheizen. Gemüse, Sultaninen und Tomatenmark zum Braten geben. Pfeffer- und Pimentkörner mit Wacholderbeeren, Nelken und Lorbeerblatt in einen Teefilter füllen und dazugeben. 100 ml Sauerbratenfond und 800 ml Brühe zufügen. Braten abgedeckt 2 Std. im Ofen schmoren, dabei mehrmals wenden. Nach 1 Std. Schwarzbrot zerbröseln, zugeben.

Zutaten für 4 Portionen

2 kg eingelegter Sauerbraten mit 100 ml Fond, 3 EL Rapsöl, 2 Zwiebeln, 1 Karotte, 60 g Sultaninen. 2 EL Tomatenmark, 1 Teefilter, 3 Nelken, 6 Wacholderbeeren, 8 Pfefferkörner, 1 Lorbeerblatt, 4 Pimentkörner, 500 ml Rinder Fond, 1 Scheibe Schwarzbrot (Vollkornbrot), Salz & Pfeffer

 

Spießbraten in Schaschliksoße (Teufelsbraten)

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. Ruhezeit: ca. 1 Tag, Garzeit: 2 - 2 ¾ h

Die Zwiebel würfeln und den Knoblauch zerdrücken. Beides mit den anderen Zutaten vermischen. Das Fleisch in dieser Marinade einen Tag lang im Kühlschrank durchziehen lassen. Den Braten dabei gelegentlich wenden. Das Fleisch noch einmal wenden und 1 Tasse Wasser hinzufügen. Im zugedeckten Bräter (Deckel oder Alufolie) bei 180°C in circa 2 - 2 ¾ Stunden im Ofen garen. Wenn der Braten fertig ist, das Fleisch herausnehmen und in Scheiben schneiden. Die Sauce durchseihen, abschmecken und mit etwas Sahne oder Crème fraîche verrühren. Dazu passen Spätzle oder Weißbrot und Gurkensalat.

Zutaten für 4 Portionen

1 Spießbraten vom Schweinenacken (= 2 kg), Sahne oder Crème fraîche

 

Für die Marinade:

1 große Flasche Schaschlikketchup (z. B. von Hela), 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 1 TL Senf, 1/2 gestr. TL Chilipulver, 1/2 TL Salz, 1 TL Oregano, 1 EL Öl

 

Pikant gefüllte Putenbrust

Zubereitung

1/2 Paprika putzen, waschen, fein würfeln. Kerbel waschen und, bis auf etwas, hacken. Beides mit Quark, Eigelb und 2 TL Senf verrühren, abschmecken..

Fleisch waschen, trockentupfen. Eine Tasche hineinschneiden. Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen und mit Quark füllen. Zustecken und mit Küchengarn umwickeln..

Fleisch auf die Fettpfanne legen, mit heißem Butterschmalz begießen. Im heißen Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C / Gas: Stufe 3) 1-1 1/4 Stunden braten.

Zwiebeln schälen und in Spalten schneiden. Nach ca. 30 Minuten zufügen. Nach und nach 1/2-3/4 l Wasser angießen.

Kartoffeln schälen, waschen und in Salzwasser 20-25 Minuten kochen. Rest Paprika putzen, waschen, in Spalten schneiden.

Möhren putzen und waschen (evtl. etwas Grün stehenlassen). Möhren in wenig Salzwasser ca. 15 Minuten dünsten. Paprika nach 8, Erbsen nach 10 Minuten zufügen. Braten warm stellen.

Fond samt Zwiebeln pürieren, aufkochen. Mit Sahne verfeinern. Mit Salz, Pfeffer und 1-2 TL Senf abschmecken. Gemüse und Kartoffeln abgießen. Alles anrichten. Mit Rest Kerbel garnieren.

Zutaten für 4 Portionen

2 gelbe Paprikaschoten, 1 Topf Kerbel oder 1 Bund Petersilie, 100 g Magerquark, 1 Eigelb (Gr. M), 3-4 TL mittelscharfer Senf, Salz, weißer Pfeffer, 900 g-1 kg Putenbrust, 1 EL Butterschmalz, 4 mittelgroße Zwiebeln, 750 g Kartoffeln, 1 Bund (500 g) Möhren, 300 g TK-Erbsen, 4-5 EL saure Sahne, Holzspießchen oder Küchengarn

 

Schinkenbraten mit Kräuter-Honig-Senf-Würzung

Zubereitung

Den Schinkenbraten rundherum mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Den Senf mit Honig und Kräutern mischen, den Braten damit bestreichen und in Folie gewickelt 20 Minuten ruhen lassen.
Die Zwiebeln in Ringe schneiden, im heißen Schmalz glasig braten, das Fleisch dazugeben, die abgeflossene Marinade wieder darauf geben und rundherum kurz anbraten.
Mit der heißen Brühe ablöschen und für ca. 2 Stunden bei 200 Grad Ober-Unterhitze in den Backofen geben. Hin und wieder den Braten drehen. Droht er zu dunkel zu werden, die Temperatur etwas drosseln.
Nach Ende der Garzeit den Braten auf einem Teller etwas ruhen lassen. Während dessen die Margarine zerlassen, das Mehl unterrühren, anschwitzen, bis es leicht bräunt und mit dem Bratensud ablöschen, bis die gewünschte Konsistenz der Sauce erreicht ist.

Schmeckt richtig lecker mit Salzkartoffeln und Salat oder Blumenkohl.

Zutaten für 6 Portionen

1,2 kg Schweinebraten aus dem Schinken, 3 EL Senf, mittelscharf, 2 EL Honig, 1,5 EL Petersilie, 1,5 EL Schnittlauch, 1 gestr. TL Oregano, 1,5 l Fleischbrühe, 2 große Zwiebeln, Salz, Pfeffer, Muskat, 50 g Margarine, 40 g Mehl, Schmalz zum Braten