Was erwartet euch bei einer Ausbildung bei uns als Fleischfachverkäufer?

Unser Azubi Justin berichtet

Dein Schulabschluss rückt immer näher und du bist noch auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz? Interessierst du dich für eine Ausbildung zum Fleischfachverkäufer und würdest gern wissen, was dich bei uns erwartet? Wer könnte dich besser darüber informieren als Justin, unser Azubi im 1. Lehrjahr. Für euch hat er seine Arbeit für ein paar Minuten unterbrochen und uns erzählt, wie er zu der Ausbildung kam und welche Tipps er für Bewerber hat.

Justin arbeitet seit August 2019 in unserer Filiale in Löbau auf der Breitscheidstraße im Verkauf. Auf unsere Frage, warum er seine Ausbildung bei uns begonnen hat, lächelt er und meint kurz und knapp „Ich habe hier zwei Praktika absolviert und mir hat es gefallen“. Und nichts ist wichtiger als dass einem die Ausbildung und insbesondere die Tätigkeiten des zukünftigen Berufes Spaß machen.

 

So stand für Justin nach seinem Hauptschulabschluss fest: Hier möchte ich arbeiten. „Die Praktika haben mir sehr bei der Suche nach einer geeigneten Ausbildung geholfen“, denn eigentlich wollte der gebürtige Löbauer nie Verkäufer werden, auch seine Eltern arbeiten in ganz anderen Berufsfeldern. Aber überhaupt einen Ausbildungsplatz zu bekommen ist schwierig. „Durch die große Anzahl an Filialen hat die Fleischerei Richter natürlich die Möglichkeit, mehr als nur einen Auszubildenden zu beschäftigen. So arbeitet neben mir auch noch Babett im Laden mit. Sie ist Auszubildende im 3. Lehrjahr, Klassenbeste und hat mir schon oft hinsichtlich schulischer Themen geholfen.“ Denn neben längeren Praxisphasen im Unternehmen müssen unsere Azubis regelmäßig zwei Schulwochen in Dresden absolvieren. Hierbei übernimmt die Fleischerei Richter als Ausbildungsbetrieb einen Teil der entstehenden Kosten. Justin fährt in dieser Zeit jeden Tag mit dem Zug nach Dresden, denn das Wohnheim ist ihm zu teuer.

„Die Praxisphasen machen mir natürlich mehr Spaß als die Theoriestunden. Ich mag besonders die Nähe zu den Kunden, sie zu bedienen und ihre Fragen zu beantworten.“ Was ihm hingegen weniger gefällt ist das Putzen: „Aber das gehört nun mal dazu. In jedem Job gibt es Tätigkeiten, die man weniger mag.“

 

Und warum Justin, sollten sich Ausbildungssuchende gerade in unserer Fleischerei bewerben? „Ich mag das Betriebsklima hier und vor allem meine Kollegen. Das Team ist echt toll. Außerdem wurde ich von Anfang an super integriert“, berichtet der 18-Jährige freudig. Er übernimmt bereits fast alle Tätigkeiten, die auch ausgelernte Verkäufer machen. Sei es das Einräumen der Theke vor Ladenöffnung, das Vorbereiten von Salaten, das Vorschneiden von Aufschnitten, das Ausgeben von Mittagsgerichten oder das Bedienen und Abkassieren von Kunden. „Ich habe schon viel gelernt, auch von den langjährigen Angestellten, die immer gern ihr Wissen und ihre Erfahrungen weitergeben. Zudem stehen die Übernahmechancen sehr gut. Und selbst wenn ich später von Zuhause ausziehe und vielleicht sogar in eine andere Region, dann weiß ich, eine von den 28 Filialen der Fleischerei Richter wird sicher in der Nähe sein, sodass ich flexibel und unabhängig bleibe“, erklärt Justin. Dann lassen wir ihn wieder an seine Arbeit und freuen uns, einen so freundlichen Azubi beschäftigen zu dürfen.

 

Weitere Informationen zur Ausbildung bei uns findet ihr hier. Wer sich für ein Praktikum bei uns interessiert oder sich direkt bewerben möchte, kann gern eine Mail an sekretariat@fleischerei-richter.de schicken oder sich telefonisch unter 03585 8640 melden.