Die Abschlussprüfungen rücken näher

…und unsere Azubis sind bestens vorbereitet!

Das Schlachten ist seit jeher ein wichtiger Bestandteil des Fleischerberufes und viele unserer Azubis haben den Wunsch, einmal in diese Abteilung reinschnuppern zu dürfen. Unser Fleischer-Azubi Jonathan hat sich sogar für das Prüfungsthema „Schlachten“ entschieden und wird in den kommenden Wochen die Abschlussprüfung seiner Ausbildung ablegen. Um darauf bestens vorbereitet zu sein, arbeitet er seit ein paar Monaten in unserer Schlachtung in Niesky. In Schutzanzug und Gummistiefeln durften wir ihm über die Schulter schauen und waren beeindruckt, wie fachmännisch seine Handgriffe bereits aussehen. Gemeinsam mit zwei weiteren Mitarbeitern war er für die Schlachtung der 28 angelieferten Schweine an diesem Tag zuständig. Diese wurden nacheinander zuerst betäubt, dann an einem Hinterbein aufgehangen, damit das Blut besser abfließen kann, und anschließend abgebrüht. Jonathan entfernte ihnen im nächsten Schritt die Borsten, bevor das Schwein dann ausgeweidet und zum Schluss in zwei Hälften zersägt wurde. Dieser Prozess dauert bei den geübten Mitarbeitern gerade einmal knapp 7 Minuten.

Auch für unsere Azubinen Babett, Jenny und Vivien steht in diesem Jahr die Abschlussprüfung ihrer Ausbildung zur Fleischfachverkäuferin an. Deshalb wurde in den letzten Wochen noch einmal intensiv und fleißig für die praktische Prüfung geübt. Es wurden Taschen und Spieße vorbereitet, Wurst- und Käseplatten gelegt und die einzelnen Schritte beim Schnitzen von Obst und Gemüse verfeinert. Ausbilderin Sandra, die selbst seit 7 Jahren in unserer Fleischerei beschäftigt ist, weiß, worauf es bei der Prüfung ankommt und gab einige letzte Tipps, damit am Ende nichts mehr schief gehen kann.

Nun wünschen wir unseren Azubis viel Erfolg bei der Prüfung und drücken alle unsere Daumen!

 

Weitere Informationen zur Ausbildung bei uns findet ihr hier. Wer sich für ein Praktikum bei uns interessiert oder sich direkt bewerben möchte, kann gern eine Mail an sekretariat@fleischerei-richter.de schicken oder sich telefonisch unter 03585 8640 melden.